Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Rosenkohl
Grünkohl
Feldsalat
Bärlauch
Grüne Heringe
Spinat
Frühlingszwiebeln
Rhabarber
Spargel
Knoblauch
Doppelmatjes
Erdbeeren
Kopfsalat
Gurken
Kohlrabi
Lollo Rosso
Erbsen
Radieschen
Basilikum
Mangold
Himbeeren
Grüne Bohnen
Blumenkohl
Rucola
Kirschen süß
Pfifferlinge
Steinpilze
Kartoffeln
Zucchini
Möhren
Staudensellerie
Lauch
Heidelbeeren
Tomaten
Paprika
Brombeeren
Pastinaken
Mais
Fenchel
Kürbis
Rotkohl
Sellerie
Rote Bete
Wirsing
Apfel

Obst und Gemüse ist heutzutage das ganze Jahr über verfügbar. Wenn etwas keine Saison hat, wird es einfach importiert. Was aber viele Nachteile hat: Es schmeckt oft nach nichts (denken Sie nur an Tomaten im Winter!), ist häufig mit Pflanzenschutzmitteln vergiftet, und nicht zuletzt belastet der Transport die Umwelt.

© 2010 Michael Preidel

Wohlschmeckender und ökologisch sinnvoller ist es, auf Obst und Gemüse der Saison zurückzugreifen – am besten aus heimischem Freilandanbau, von Bauern aus der Region.

Die Tabelle zeigt Ihnen, in welchem Monat was am besten schmeckt. Zumindest das rot gekennzeichnete sollten Sie – schon allein des Geschmacks wegen – möglichst nur in dieser Zeit einkaufen.